Die Schweizerische Gesellschaft für Anästhesiologie und Reanimation SGAR, gegründet am 5. Juli 1952, ist ein Verein im Sinne von Artikel 60 ff ZGB.

Der Zweck und die Aufgaben der Schweizerischen Gesellschaft für Anästhesiologie und Reanimation sind Folgende:

Die SGAR versteht sich als Dachverein aller Fachärzte für Anästhesiologie und Interessengruppen.
Die SGAR anerkennt die Vereinsstatuten der FMH für sich und ihre Mitglieder verbindlich.

Die SGAR bezweckt

  • die Förderung der Anästhesiologie, der perioperativen Medizin sowie der Intensiv-, Notfall-, Schmerz- und Palliativmedizin.
  • den Zusammenhalt der Anästhesieärzte in der Schweiz.
  • die Optimierung von Qualität und Sicherheit in der Anästhesiologie unter Berücksichtigung  wissenschaftlicher, struktureller, ökonomischer und ethischer Vorgaben.
  • die Entwicklung und Kontrolle der ärztlichen Aus-, Weiter- und Fortbildung in der Anästhesiologie.
  • die Förderung der wissenschaftlichen Tätigkeit und des akademischen Nachwuchses.
  • die Förderung der Spezialgebiete der Anästhesiologie.
  • die Wahrung der beruflichen, standespolitischen und wirtschaftlichen Interessen ihrer Mitglieder unter Berücksichtigung der Anliegen der ganzen Ärzteschaft.
  • die Förderung von regionalen und kantonalen Vereinen und Fachgruppen von Anästhesieärzten
  • die Förderung der gegenseitigen Beziehungen zu den schweizerischen Gremien und den Verantwortlichen für Weiter- und Fortbildung der Anästhesiepflege.
  • die Pflege der Beziehungen zu den anderen schweizerischen Fachgesellschaften.
  • die Pflege der Beziehungen zu internationalen Gesellschaften und Vereinen der Anästhesiologie.


Die SGAR ist verantwortlich für

  • die Vertretung der beruflichen Interessen ihrer Mitglieder in regionalen und nationalen Angelegenheiten gegenüber Bevölkerung, Behörden und weiteren Institutionen des Gesundheitswesens.
  • alle Belange der Weiterbildung zum Facharzt für Anästhesiologie und mitverantwortlich für die zusätzlichen Fähigkeitsausweise in Zusammenarbeit mit den anderen beteiligten Fachgesellschaften.
  • alle Belange der ärztlichen Fortbildung in der Anästhesiologie.
  • die Öffentlichkeitsarbeit in Fachkreisen der Ärzte, in der Gesundheitspolitik und für die Bevölkerung.


(Auszug aus den Statuten, Version 8.11.2013)