e-Logbuch

Ende 2013 wurde das fachspezifische e-Logbuch auf Initiative des SIWF in Zusammenarbeit mit der Weiterbildungs-Kommission (WBK) und dem Vorstand der SGAR erarbeitet. Nach einer 3-monatigen Pilotphase ist das e-Logbuch jetzt offiziell eingeführt und online abrufbar. Wir erwarten, dass die flächendeckende Umsetzung rasch und reibungslos erfolgen kann.
Das e-Logbuch deckt die Inhalte des aktuellen Weiterbildungsprogramms (WBP) zweifelsfrei präziser ab als das bisherige, in die Jahre gekommene Dokument.

  • Übergangsbestimmungen
    • Ärzte, die ihre Weiterbildung zur Erlangung des Facharzttitels Anästhesiologie bis zum 30.06.2015 abschliessen, müssen kein e-Logbuch anlegen. Sie dokumentieren ihre Tätigkeiten und Anstellungen wie bisher im alten Dokument.
    • Ärzte, die ihre Weiterbildung nach dem 01.07.2015 abschliessen werden, müssen obligatorisch ein e-Logbuch führen, weil Titelgesuche ab dem 01.07.2015 nur noch über das e-Logbuch eingereicht werden können. Ärzte, die aktuell bereits eine oder mehrere Weiterbildungsperioden absolviert haben und dafür bereits ein FMH-Zeugnis ausgestellt bekommen haben, müssen diese Perioden lediglich pro forma im e-Logbuch eintragen.
  • Inhalte
    Das e-Logbuch bildet das aktuelle WBP der SGAR vom 01.01.13 ab und ist in vier Abschnitte gegliedert:
    • Anstellungen
    • Interventionen / Kompetenzen
    • SIWF/FMH-Zeugnis
    • Übersicht
    Die Abschnitte "Anstellungen" und "Interventionen / Kompetenzen" dienen in erster Linie der übersichtlichen Selbstkontrolle und als Planungsinstrument der Weiterbildung. Es handelt sich dabei um persönliche Aufzeichnungen der Ärzte in Weiterbildung, die bei Beantragung des Facharzttitels nicht eingereicht werden müssen.
    Das "SIWF/FMH-Zeugnis" wird einmal pro Jahr bzw. am Ende einer WB-Periode (Ende der Anstellung)  im Rahmen der Jahres-/Abschlussevaluation erstellt, ausgedruckt und vom Leiter der Weiterbildungsstätte unterzeichnet.
    Die "Übersicht" stellt die gesamte Weiterbildung in detaillierter Form dar und ist das zentrale Dokument, welches zusammen mit den FMH-Zeugnissen letztlich als Titelgesuch eingereicht werden muss.
    Details zu den Inhalten der vier Abschnitte: In den nächsten Wochen publiziert das SIWF auf ihrer Website das Muster-e-Logbuch der verschiedenen Fachgebiete. Das login zur Einsicht in das "e-Logbuch Anästhesisologie" wird Ihnen nach der Aufschaltung zugestellt.
  • Praktisches Vorgehen
    Ärzte in Weiterbildung müssen ihr persönliches e-Loguch in einem ersten Schritt über die Homepage des SIWF beantragen (https://idp.fmh.ch/Registrierungschritt1.aspx). Die Mitgliedschaft bei der FMH ist als Voraussetzung nicht notwendig.
    Das e-Logbuch wird danach fortlaufend von den Ärzten in Weiterbildung in Eigenverantwortung geführt bzw. online aktualisiert.
  • Erweiterte Anwendung
    Ab Mitte 2014 wird es eine sogenannte Cockpit Funktion für den Leiter der WBS oder den Weiterbildungsbeauftragten geben. Diese Funktion wird  dem Verantwortlichen den Bestand und Weiterbildungsgrad aller Ärzte in WB ihrer Abteilung auf einen Blick anzeigen.
  • Finanzielle Konsequenzen
    In naher Zukunft wird das e-Logbuch als Grundlage für die Entschädigung der Weiterbildungstätigkeit der Spitäler dienen. Die Abgeltung durch die Kantone und des SIWF soll nur bei stattgefundenen und dokumentierten Jahresevaluationen erfolgen. Dabei werden nicht die Inhalte der individuellen e-Logbücher weitergegeben, sondern lediglich die Anzahl der e-Logbuch führenden Ärzte an der jeweiligen Institution.